Wie wäre es wohl ohne?

Achtung hier gibt es auch Werbung durch Nennung von Produkten und Seiten.

Es gibt Frauen, die können einfach nicht von mir lassen. Marie von Poster XXL zum Beispiel, oder Laura von KaufneKuh, eine super Seite übrigens.😉 wenn schon Werbung dran steht.

Irgendwie wollen alle im Netz nur das eine, mein Geld.

Ein mir unbekannter Mensch sagte einmal, oder er sang es, „the Internet is for Porn!“

Ich würde eher sagen:“das Internet ist für Kommerz gemacht!“ Obwohl das eine ja das andere nicht ausschließt, geht haben beiden um Geld…

Alles ist auf Werbung ausgelegt, oder darauf, Werbung besser, effizienter zu machen. Irgendwie klingt das falsch.

Facebook, Instagram, Google und Konsorten überwachen unsere Bewegungen im allumfassenden digitalen etwas, nur um bessere Werbung zu machen. Werbung, die noch besser auf mich zugeschnitten ist, Werbung die mir sagt, was ich brauche, mit wem ich mich treffen soll, wer vielleicht ein Kumpel werden würde, influencer, die mir noch tollere Produkte vorschlagen, weil ja genau sie diese Tragen, benutzen, geschenkt bekommen haben und welches Produkt so bescheuert ist, dass ich es unbedingt kaufen muss.

Insterburg und Co sangen einst:

Diese Scheibe ist ein Hit, diese Scheibe müsst Ihr koofen, da ist ein Lied drauf für die Doofen!

Ja der Text beschreibt das Internet, lange bevor es dieses überhaupt gab, sehr gut.

Wir sind täglich viele Stunden digital unterwegs, wir surfen durch asoziale Medien, wir fragen Google, bevor wir anfangen zu denken und wir schreiben 50 Nachrichten, obwohl ein kurzes Gespräch 100x sinnvoller und praktischer gewesen wäre.

Und wofür? Für bessere Werbung. Dafür, dass Marie von Posterdinges mir einen noch passenderen Bilderrahmen aufzuschwatzen kann, obwohl ich nur schräge Wände habe.

Damit man Werbung heute erkennt schreibt man es dazu, so wie ich Anfang dieses Beitrages. Man sagt uns, dass dieser Beitrag Werbung ist, weil wir es selber garnicht mehr checken würden.

Klar, Werbung gab’s auch schon früher, in der Zeitung, im Fernsehen, da aber erst seit RTL und Co und an der Straße. Man erkannte diese gleich, denn im Fernsehen war der Film unterbrochen, und in den sonst eher blassen Zeitschriften war die Werbung besonders farbig, meist auch gleich über eine ganze Seite.

Aber was soll’s, jeder muss selbst entscheiden, ob er ein Produkt kauft oder nicht, in Teilen des Internets kann er sogar entscheiden keine Werbung zu sehen, aber natürlich nur gegen Bezahlung. Da ich nicht bezahlen will, und meist auch zu faul bin, diese schönen Mails nach links zum abbestellen zu durchsuchen, freue ich mich weiter über digitale Post von Marie und Laura. Obwohl… freuen würde ich mich eher über einen handgeschrieben Brief. 🤔

In diesem Sinne,

Bleibt neugierig…

Euer Olfork.

Still analog


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s