Mundraub – leckeres aus der Natur

Es ist wieder Sommer, Beerenzeit, Saison für so viele leckere Gemüse- und Obstsorten und wer mit offenen Augen durch die Gegend geht, der kann vieles davon ganz legal umsonst haben.

Der Tag heute begann so lala, ich wachte mit Rückenschmerzen auf und meine liebe Frau hatte leichte Kopfschmerzen. Natürlich kommen solche Sachen immer am Sonntag, dann wenn man frei hat und zur Ruhe kommt. Aber ein bisschen Bewegung wird mir schon gut tun, also aufstehen und Frühstück machen. Frischer schwarzer Tee, leckeres Brot, Selbstgemachte Marmelade und feiner Bioaufschnitt und -Käse werden den Tag schon retten.

Es funktionierte auch. Meiner lieben Frau tat das Koffein sehr gut und die Kopfschmerzen ließen nach und ich würde wieder gelenkiger. Auf in den Tag also. 😉 Nach dem guten Frühstück kümmerte sich das Frøken Fluesvamp erst einmal um die Johannisbeeren, die sie vom Besuch bei einem unserer Patenkinder mitgebracht hatte. Die Büsche hingen so voll, dass unsere Freunde garnicht alle Früchte verwerten konnten so blieb auch noch ein gutes Kilo für uns übrig. Gestern hatten wir Sie kurz aufgekocht und über Nacht durch ein Tuch laufen lassen und nun konnten wir den Saft zu Gelee verarbeiten. Also meine Frau tat das, ich war in der Garage und fing an einen alten Schrank aus den 1860ern zu restaurieren. (Das aber in einem anderen Beitrag.)

Zum Abend hin gibt es bei uns häufig noch einen schönen Spaziergang. Wir sind in der glücklichen Lage in einem Vorort von Hannover zu wohnen, direkt an Feldern und einigen kleinen Seen und Wäldern. Vor kurzen hatten wir einen Strauch mit Beeren entdeckt,

Jostabeeren und wir wollten ein paar ernten. Da sie offen zugänglich und auf niemandes Grundstück standen, ist dies auch erlaubt. Auch hieraus werden wir ein leckeres Gelee zubereiten und vielleicht auch ein paar so naschen. (Aber vorher gut abspülen!)

Auf dem weiteren Weg schauten wir natürlich auch, was momentan noch so wächst, die Holunderbeeren sind noch grün, und auch die Brombeeren, die ja quasi fast überall wuchern, sind noch nicht so weit. Aber die Äpfel bekommen langsam die erste Farbe und auch die Zwetschen sind bald soweit. Wir hoffen ja, dass sie sich ein bisschen beeilen, denn die Walnüsse sind so groß und grün und wir haben ein superleckeres Zwetschenmusrezept, wo wir eben auch ein paar grüne Walnüsse brauchen.

vor 14 Tagen im Urlaub war es nicht anders, wir haben Rosengelee gekocht und das schmeckt gar vorzüglich zu Käse.

Das Rezept dafür findet Ihr demnächst auf dem Blog des Frøken Fluesvamp, ganz bestimmt.

Es ist ganz einfach, man muss nur die Augen offen halten und Dann findet Ihr reichlich leckere Sachen in der Natur. Natürlich solltet Ihr, wenn Ihr mal nicht wisst, was es ist, jemanden Fragen, der sich damit auskennt, aber ich bin sicher, da findet sich ganz schnell jemand.

Ich bin auch gerade ganz neugierig, weil ich was schönes neues gefunden habe. Wahrscheinlich ist es eine Kirschpflaume, aber es könnte auch eine rote Mirabelle sein. Lecker wäre beides.😉 aber auch ich mach mich erstmal schlau.

In diesem Sinne,

Bleibt neugierig…

Euer Olfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s