Erkenntnis am Meer

Mindestens einmal im Jahr brauche ich die Nordsee, einmal im Jahr muss ich den taugen Wind spüren, der hier weht, mindestens einmal im Jahr muss ich diesem schönen Meer Hallo sagen.

Immer wenn ich auf die Nordsee blicke bekomme ich einen kleinen aber intensiven Stich ins Herz, jedesmal wenn ich hier bin bereitet sich dieses Sehnsüchtige Gefühl in mir aus. Dieses Gefühl der Ferne, der Sehnsucht.

Bisher war es für mich immer ein Fernweh, die Sehnsucht einer weiteren Reise, die Sehnsucht wieder einmal zur See zu fahren, auch wenn es seinerzeit nur ein halbes Jahr war, dass ich auf einem Schiff gedient habe, so war es doch eine Intensive Zeit, an die ich mich gerne zurückerinnere.

Auch gestern stand ich wieder am Meer, an „meiner“ Nordsee und dann schoss mir ein Gedanke durch den Kopf, nicht das Fernweh ist es, welches mir durch den Körper geht, sondern die Sehnsucht nach Freiheit, die Freiheit des Meeres überall dort zu sein, wo es ihm gefällt, sich nicht vom Menschen einzwängen oder besiegen zu lassen. Und wie zur Bestätigung öffnete der Himmel seine Wolken und ließ die Sonne raus.

Das Meer ist einer der wenigen Orte, die dem Menschen noch so unbekannt sind. Unerforschte Tiefsee, freier fluss des Wassers und ungeahnte Kräfte.

Ich brauche das Meer und ich versuche es zu schützen.

Bleibt sauber und neugierig…

Euer Olfork

Hier gibt es noch 34 Sekunden Sehnsucht.


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s