Digitalisierung – Fortschritt um jeden Preis?

So langsam bekomme ich ein bisschen Angst vor dieser ganzen Digitalisierungswelle.

Ich war die letzten Tage viel unterwegs und im Auto läuft dann auch meist das Radio. Ich hab da so einen Faible für regionale Sender, denn so hört man auch mal andere Nachrichten und Geschichten. In Hamburg zum Beispiel, wo ich am Dienstag war, gibt es jetzt eine acht Kilometer lange Teststrecke für autonomes Fahren in der Stadt. VW hat sich bereits eingebuchtet und testet die ersten Fahrzeuge vor Ort. Mit Kameras und Scannern wird der Verkehr überwacht und an den Ampeln sind WLAN Schnittstellen, die Daten an die Autos übermitteln.

Wieder zurück in Hannover höre ich, dass das Messegelände bis zum Herbst als erstes die neue 5G Technologie bekommt um auf den Messen auch KI und Augmented Reality umzusetzen.

Da fällt mir dann eine Aussage von Stephen Hawking ein, der sagte:

KI könnte das schlimmste Ergebnis der Menschheit sein.

Ich muss bei solchen Nachrichten immer an Filme wie Terminator oder Matrix denken. Künstliche Intelligenzen, die die Herrschaft über die Erde übernehmen. Im Endeffekt könnte man es den Robotern auch nicht verdenken. Wenn man Ihnen sagen würde, mache die Erde zu einem besseren Planeten, dann müssten sie ja als erstes die Menschheit auslöschen, wir sind ja immerhin der schlimmste Feind des Planeten.

Aber wieder zurück zum Thema. Wir denken immer mehr über Digitalisierung nach, wollen Schulen mit Tablets und Computern ausrüsten, bekommen dort aber nicht einmal saubere und funktionsfähige Toiletten hin. Wir planen freies W-LAN in Städten, Bussen und Bahnen, aber die Pünktlichkeit der letzten beiden wird immer schlechter. Wir haben Kinder mit Burnout, da selbst diese schon immer und überall erreichbar sind. Menschen entfremden sich immer mehr, da nur noch digital kommuniziert wird und wenn man sich dann noch überlegt, das Youtuber und Influenza heutzutage gängige Berufswünsche von Jugendlichen sind…

Sicher, nicht alles ist schlecht an der Digitalisierung, es gibt robotergestützte Operationen, die wesentlich genauer sind und kleinere Narben hinterlassen und es gibt im Auto Notfallsysteme, die schon viele Menschen gerettet haben, aber dennoch stehe ich den ganzen recht kritisch gegenüber. Vielen Menschen in der Wissenschaft, oder eher deren Finanziers fehlt die Moral und Ethik. Nur wenn es Geld bringt, dann ist es gut. Und da fällt mir noch ein Zitat ein, eines von Karl Marx, welches genau dieses sehr gut beschreibt.

Der Kapitalist verkauft dem Henker noch den Strick, an dem er aufgehängt wird.

In diesem Sinne, lässt uns mal drüber nachdenken und vor allem,

Bleibt neugierig, denn das hält wachsam…

Euer Olfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s