Analog oder digital? – Heute: Musik

Und da ist sie wieder, die ewige Frage nach dem : wie hätten wir es denn gerne. Digital als Download oder doch lieber eine richtige CD? Gestreamt oder doch lieber gekauft? Was eine Schallplatte, oh da muss ich erstmal gucken…

Wir haben heute so viele Möglichkeiten Musik erwerben, dass wir schon selber nicht mehr wissen, was denn nun. Ich bin ja selbst nicht besser. Natürlich ist es praktisch, Musik zu streamen. Man hat schnell unzählige Titel auf einem Gerät wie dem Smartphone parat, man kann Playlists erstellen oder einfach die von anderen hören. Gerade jetzt in der Weihnachtszeit find ich es echt praktisch einfach eine Liste anzustellen und Weihnachtslieder zu hören, aber irgendwie fühlt es sich nicht immer richtig an.

In einer Zeit, in der Musik überall und immer um uns herum ist, nehmen wir uns kaum noch die Zeit richtig hinzuhören. Sie ist einfach da. im Radio, im Supermarkt, im Auto oder im Kopfhörer, einfach immer. Manchmal finde ich, dass wir den Machern dieser Musik, den Schreibern, den Musikern, den Bands garnicht die Würdigung geben, die sie eigentlich verdient haben. Wir nehmen die Musik, die sie mit viel Arbeit und Mühen, mit vielen Gefühlen geschrieben und produziert haben eigentlich nur als Berieselung wahr. Bei unseren Eltern und Großeltern wurden Konzerte noch zelebriert, da saß man Abends vorm Radio und hörte Musik, ohne etwas anderes zu tun, man lauschte einfach der Musik.

Auch ich habe als Kind viel Schallplatte gehört, da war man auch schon konzentrierter dabei, man müsste ja schließlich zwischendurch undrehen. Mit der CD würde es dann schon lockerer, sie lief länger und zur Not gab es Autorepeat.

Heute bin ich wieder auf Die LP gekommen, wie viele andere auch. Auf der einen Seite klingt sie für mich einfach besser, da auf den alten Platten nicht digital bearbeitet werden konnte und man die Musiker irgendwie echter hörte und auf der anderen Seite nehme ich mir sehr viel mehr Zeit für die Musik. Irgendwie ist es auch ein zelebrieren geworden. Eine Tasse Tee, ein oder zwei Kekse und gemütlich auf en Sofa oder im Sessel Musik hören. Das funktioniert übrigens auch mit härterer Musik.

Ich höre auch gerne härtere Musik, wie Iron Maiden oder ACDC, auch diese Stilrichtung kann man genießen, nur eben etwas anders. 😉

Viele Künstler bringen Ihre neuen Alben auch wieder als LP heraus und wenn ich etwas Neues haben möchte, dann auch gerne in Vinyl. Wenn das nicht geht, dann doch zumindest auf CD. Ich brauche das Cover, die Inlays, den Text, halt irgendetwas in der Hand. Da kommt ein Download für mich halt nicht mit.

Ich werde auch weiterhin versuchen, die Musik weniger als Berieselung und wieder mehr als etwas besonderes zu sehen und sie dann auch zu genießen. Als alter Rollenspieler weiß man nämlich, dass Musik viel mehr kann, sie kann Geschichten erzählen, man bekommt Bilder im Kopf, einfach nur vom hören, wenn man es zulässt.

Probiert es doch mal wieder aus….

Und bleibt neugierig…

Euer Olfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s