Etwas analoger – Facobookfasten im Selbstversuch.

Irgendwie geht es doch ständig digital zu um uns herum. Dauernd guckt man aufs Handy, checkt Mails, WhatsApp und Facebook und wartet förmlich auf Likes und Kommentare auf irgendwelchen Blödsinn, den man gerade gepostet hat. Nun hab ich mir zum Urlaub mal ein bisschen Facebookfasten verordnet, einfach mal noch ein bisschen mehr runterfahren und nicht ständig aufs Handy schauen.

Von meiner Seite klappt es ganz gut, WhatsApp gibts nur ganz selten und maximal 1x am Tag werden die E-Mails gecheckt. Eigentlich nix großes, wenn nicht das Facebookgewissen wäre, welches mir 3x am Tag eine E-Mail schickt.

Hej, wir haben neue Freundschaftsvorschläge für Dich.

Oder

Hallo schau doch mal nach was XY gerade gepostet hat, Du solltest mal wieder vorbeischauen, XY wartet auf Deinen Kommentar…

Irgendwie schon komisch, aber es funktioniert eigentlich ganz gut ohne, zumindest von meiner Seite. Facebook sieht das anscheinend gaaaanz anders und vermisst mich ganz doll. 😉

Egal, ich werde auf jeden Fall die angepeilten 14 Tage durchziehen und schauen, wie intensiv Facebook weiter an mir zerrt. Bis dahin genieße ich das reale analoge Leben und werde vielleicht noch, auch wenn es eigentlich ein Widerspruch ist, davon auf diesem Blog berichten. Mal schauen.

Also bleibt neugierig…

DerOlfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s