Ich werde über diese Merkwürdigkeit noch etwas drucken lassen

Tiermeldungen aus zwei Jahrtausenden

Verlag: Kunstanstifter

ISBN: 978-3-942795-59-3

Von Lucia Jay von Selendeck und Florian Weiß

Mit Merkwürdigkeiten kennen wir uns ja aus. Immerhin spielen wir Fantasy, SiFi, Rollenspiele usw. und wenn uns ein Fremder dabei beobachtet, dann sind wir wahrscheinlich auch selber Merkwürdigkeiten.Als ich in diesem Jahr auf der Buchmesse war, da viel mir dieses Buch an einem Verlagsstand ins Auge. Von dem Verlag – Kunstanstifter – hatte ich noch nie etwas gehört, aber es gab dort toll gestaltete Bücher, insbesondere für Kinder und Jugendliche, wie es schien. Ein Buch, dieses um das es geht, stand rechts oben im Regal, A4 Format in Beige, fast wie Recyclingpapier, mit einem rotem Buchrücken, einem langen Titel und der Abbildung von Teilen eines Käfers.

Ich war neugierig, was sich wohl hinter diesem Cover verbirgt, also schlug ich es auf.

Manchmal wird man ja enttäuscht, tolle Cover und mäßiger Inhalt, oder man hat Lieder mit tollen Intros, die danach vor Langeweile abgeschaltet werden, hier war es aber zum Glück anders. 😉

Am Anfang jeder Merkwürdigkeit ist eine Karte abgebildet mit der Region, in der diese gefunden wurde. Dann folgt eine Jahreszahl und der darauffolgende Text. Die Folgeseite kann man aufklappen und der Leser findet dort eine Zeichnung des Wesens um das es geht.

Es geht um Entdeckungen, darum wie Menschen, Wissenschaftler oder Entdecker Wesen in unserer Welt entdeckt haben. Darum was sie gemacht haben und wie sie reagiert haben, wahre Begebenheiten und Erzählungen. 30 dieser Geschichten sind auf den Seiten dieses Buches veröffentlicht und zu jeder Geschichte gibt’s ein Bild.

Die Mitarbeiterin des Standes erzählte mir auch etwas über eben diese Zeichnungen. Darüber wie sie gemacht wurden. Der Zeichner Florian Weiß hat sich hierfür eine Tätowiermaschiene umgebaut und mit dieser auf Papier „gezeichnet“ und ich muss sagen, das Ergebnis ist einfach Klasse!

Doch warum schreibe ich auf einem Blog für analoges Spielen eigentlich über ein solches Buch, was hat das hier zu suchen?

Ich fand die Idee dahinter spannend, eben nicht einfach nur ein Tier zu beschreiben, sondern den Weg der Entdeckung, quasi das Abenteuer des Menschen, der es gefunden hat, zum ersten mal darüber berichtete oder einfach drüber gestolpert ist. Ich finde genau diese Ereignisse sind tolle Ansätze für Rollenspielabenteuer, kurze Szenarios im Spiel oder einfach Anregungen für Tiere und Wesen. Kennt Ihr zum Beispiel den Hitler Käfer? Das Malaiische Schuppentier oder wist Ihr wie die Sildermöwe entdeckt wurde? (Der Käfer ist übrigens ein blinder Höhlenkäfer aus der Balkanregion)

Ich fand und finde es immer noch spannend durch das Buch zu blättern und mir die einzelnen Geschichten und Bilder anzusehen. Neue Anregungen zu finden und im Kopf auf neue Abenteuer zu gehen. Ich finde all das ist es was gute Fantasy aus macht und das von einem Buch mit wahren Geschichten.

Von mir gibts auf jeden Fall eine hohe Punktzahl, wenn ich welche vergeben würde und ich kann das Buch echt empfehlen.

In diesem Sinne und bei einem solchen Buch insbesondere,

Bleibt neugierig…

Euer Olfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s