Ork Kriegskunst – ein Buch von Chris Pramas

  • ISBN 978-3-934282-78-0
  • Herausgeber: Günter Doll und Mario Truant
  • Autor: Chris Pramas
  • Illustrationen: Hauke Kock
  • Titelbild: Darren Tan
  • Übersetzung ins Deutsche: Jan Enseling
  • Verlag: Fantasy Truant Spiele

Neulich war ich ja auf dem KeksCon in Hannover und da der gute Daniel und seine Mitorganisatoren, immer wieder tolle Aussteller zu Besuch haben, schaffe ich es auch nie ohne etwas Neues nach Hause zu gehen.

So auch dieses mal.

Am Stand von Truant Spiele, welcher vom Chef höchstpersönlich betreut wurde, 😉 lag dieses Buch.

Ein Buch, welches ein muss für jeden Ork ist, der zumindest etwas lesen kann. Das Buch der „Ork Kriegskunst“.

Auf 64 Seiten steht alles, was ein guter Orkboss wissen muss.

Im ersten Kapitel geht es um… natürlich die Orks. Herkunft, Körperbau und die verschiedensten Unterspezies. Der Autor bedient sich in seiner Recherche auch bei den Werken Tolkiens, aber er nutzt auch andere Quellen der aus der Fantasyliteratur und aus diversen Rollenspielwelten.

So sieht er die Goblins auch als Orks, wenn auch als Kleingewachsene und unterteilt die einzelnen Rassen nach ihrem Lebensraum in Dschungel-, Steppen- oder auch Seeorks, eine einfache, aber auch durchaus logische Einstufung. 😉

In Kapitel Zwei geht es um die einzelnen Truppenarten, die einem Heerführer der Orks zur Verfügung stehen. Auch hier findet man Altbekanntes, aber auch durchaus neue, mir bis Dato unbekannte Truppentypen, die es zu entdecken gibt. Man findet in dem Kapitel auch einige Verbündete der Orks und damit sind nicht nur Trolle gemeint. Orkgeneräle, die sich mit dunklen Wesen verbünden haben durchaus Zugriff auf andere, meist böse Truppen.

Kapitel Drei beschäftigt sich mit Taktiken und Strategien.

Und eh die Frage kommt, JA Orks haben Strategien und Taktiken, auch wenn es manchmal nicht so scheint. Aber auch stürmen und draufhauen ist eine Taktik. 😉

Es werden mehrere Taktiken genauer beschrieben, die sich auch häufig auf die Art der Orks beziehen und darauf welche Truppentypen zur Verfügung stehen

. – Ach hätte ich dieses Buch doch schon zu meinen Warhammer Fantasyzeiten gehabt, dann wäre mir vielleicht die eine oder andere Niederlage erspart geblieben. –

Das vierte und letzte Kapitel bezieht sich auf die glorreichen und berühmten Siege der orkischen Geschichte und davon gibt es viele. 😉 Allerdings kannte ich von den hier aufgeschriebenen nicht einen einzigen, was natürlich den Vorteil hatte, dass ich wissbegierig lesen konnte.

Alles in allem ist es ein schönes Supplement für alle Orkverrückten und die, die es einmal werden, ob sie wollen oder nicht. Da das Buch für kein Spiel, oder Roman geschrieben wurde, kann man das enthaltene gut in Spiele oder Geschichten einbauen, oder es einfach genießen. Die Illustrationen im Buch sind auf einen sehr ordentlichen Niveau, vor allem, da sich der Zeichner nicht an eine bestimmte Art der Orks gehalten hat. Er bedient sich, genau wie der Autor, verschiedensten Beschreibungen der orkoiden Spezies.

Der Preis von 14,95€ passt zu dem 64 Seiten umfassenden Softcover und ich bereue den Kauf auf keinen Fall.

Übrigens, wen es interessiert, es gibt auch ein Buch über die Zwerg Kriegskunst. 😉

Beide Bücher gibt’s direkt beim Verlag oder in jedem guten Buchladen auf Bestellung.

Viel Spaß beim Lesen und

Bleibt neugierig…

Euer Olfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s