Ein Ork kommt selten allein, besonders wenn es ein Gentleorc ist.

Auf der diesjährigen RPC bin ich auf ein Banner gestoßen, an dem ich einfach nicht vorbei kam. Wie denn auch, da stand was von Orks, von Gentleorcs um genau zu sein.dazu stand da noch ein Wesen dieser Spezies im Anzug mit Zylinder am Stand. Es war ein einfacher Stand, mit einfachen Kopien an den Wänden, einem Tisch und ein paar Stühlen und einigen Karten auf dem Tisch.Ein menschliches Wesen sprach mich an, ob ich nicht Lust auf eine Runde hätte, nur wenn ich den Ork spielen darf war meine spontane Antwort. Und ich durfte. 😉Ein paar weitere Mitspieler waren auch schnell gefunden und schon begann der Mensch zu erzählen.

Jeder von uns representierte ein Wesen der Fantasywelt. Neben mir, dem Ork, gab es noch einen Oger, einen Zwerg, nen Elf, eine Hexe und den Menschen. Insgesamt gibt es acht Rassen für dieses Spiel, so dass bis zu acht Spieler an einer Partie teilnehmen können. Der Mensch gab jedem von uns zwei Handkarten und je Spieler wurden sehs offene Karten auf den Tisch gelegt. Auf diesen Karten gab es dann unterschiedliche Satzteile, Objekte/Subjekte, Zusätze, Beschreibungen und Vergleiche. Aus diesen muss man dann sinnvolle Beleidigungen formen und den anderen Spielern entgegenschmeißen. Die Spieler ziehen also reihum immer eine Karte vom Tisch, oder aus Ihrer Hand und legen diese vor sich ab. Die Reihenfolge der Ablage entspricht auch immer der des Aufnehmens, so dass ich mir nicht am Anfang die guten Karten kann. Aber egal, wir spielten also die ersten Züge. Zweimal schnappte mir einer die Karten zu meinen Plan weg und dann… nahm einer die Karte mit den drei Punkten und beendete die Runde! Das hieß jeder von den anderen musste noch eine Karte ziehen  und dann musste etwas sinnvolles herauskommen. Dem Spieler mit der (…) Karte war es egal, er konnte seine Beleidigung in der nächsten Runde weiterspielen.Mir könnte es egal sein, mein Satz war lang genug. ^^ nachdem nun alle noch einmal gezogen hatten präsentierten wir unsere Sätze. Jetzt kam auch der Punkt, an dem wir festlegen mussten, wen wir überhaupt beleidigen wollten, den eben dieser bekommt die Punkte! Und wer 30 voll hat verlässt angesäuert den finest Club of Gentleorcs. Nur der, der am Ende noch am Tisch sitzt hat gewonnen.

Ich beleidigte als erstes Mal den Zwerg, diese Bierbäuchigen Stumpen müssen sowas abkönnen. 😉 die Auszählung funktionierte nach einem Einfachen Prinzip, zuerst gibt es für jede Karte, die die Beleidigung lang ist, einen Punkt, dazu kommen dann noch je ein Punkt für gleiche Symbole und falls das Logo der beleidigten Rasse dabei sein sollte nochmal einen Punkt je Logo. Was bei meiner ersten Beleidigung gleich mal 12 Punkte brachte. Doch mit der Zeit wird es schwerer, denn die Wesen stumpfen ab. Es entstehen Resistenzen, so dass kurze Beleidungungen am Ende vielleicht garnichts mehr bringen. 

Alles in allem ist dieses Spiel eine angenehm kurzweilige Art etwas Stimmung in die Runde zu bringen und ich kann mir gut vorstellen, dass es in unserem Club reichlich Anklang finden wird. ^^ vor allem in einer Zeit, in der alle aufpassen was sie sagen und auf politische Korrektheit achten, kann es doch mal sehr angenehm sein, seine Mitspieler nach herzenslust, oder eher nach Kartenmöglichleiten, zu beleidigen. 

Die Box selbst enthält eine auf einem A4 Blatt gedruckte Anleitung Und einen Haufen Karten und mehr braucht es für dieses einfache Spiel auch nicht.

 

Von mir Daumen hoch für the finest Guild of real Gentleorcs von Patrick Geiss!

Bleibt neugierig…

DerOlfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s