Die Spiel 2016

Irgendwie anders.

Ich weiß nicht wieso, aber irgendwie war die Spiel 2016 für mich nicht so „schön“ wie die letzten Jahre. Okay, ich hab viel gekauft, einiges gespielt und auch reichlich Stände bewundert, aber irgendetwas stimmte dieses Jahr nicht.

Wir sind am Freitag da gewesen, pünktlich um 9:30hstanden wir in der Schlange und warteten auf den Einlass.

Es war voll, wie die letzten Jahre auch und  ich war voller Vorfreude. Wo zuerst hin, was danach, was erwartet mich. 9:45h die Türen werden geöffnet. Rein, erst einmal zum Dominionstand, die neue Promokarte, Sauna/Eisloch, abholen. Geklappt. Ein neues Plättchen für Isle of Skye gab’s auch gleich noch dazu. Dann zu Microartstudio, ich hatte einen Termin mit Lukasz, zum Einen hatten wir uns auf eine Partie Wolsung verabredet und zum Anderes wollten wir uns noch über eine „Zusammenarbeit“ unseres Clubs mit MAS und WarehouseGames unterhalten. Das Gespräch lief ganz gut und die Vorstellungen aller Seiten waren in Ordnung. Das Spiel verlief auch gut und ich konnte eines der neuen Geländesetszenarien austesten und es hat echt Spaß gemacht, auch wenn ich verloren habe. ;-(

Ach ja und WarehouseGames hat das neue DEUTSCHE Regelwerk fertig, welches natürlich in meinen Rucksack musste.😉

So, jetzt noch schnell ein paar Tabletopsachen erledigen und dann zum Gesellschaftsspieleteil übergehen.

Bei Freebooters gab es neben des Wiedersehens mit den Freibeutern rund um Werner Klocke auch noch den neuen Kampagnenband und die neue Limitierte Figur. Einer Doppelfigur, die als Nixe und als Mensch gespielt werden kann.

Dann kam die erste „Enttäuschung“, es ging an den Stand von Hawk Wargames und was sah ich? Die Starterbox von DropfleetCommander. Irgendwie war es mir ja fast klar, aber geärgert hat es mich schon, da ich als „Geldgeber“ des Kickstarters noch nix bekommen habe. Probleme in der Produktion, okay habe ich Verständnis für, aber ein Verkauf vor der Auslieferung, find ich nicht so toll. Zumindest hätte man den Backern anbieten können, es sich auf der Spiel abzuholen oder so, gab ja genug andere die ein Essen Pick-up angeboten haben. Drauf angesprochen, bekam ich nur hohle Phrasen zur Antwort und die Aussage, dass ich noch 3-4 Wochen warten muss, bis meine Wäre bei mir ist. Ich bin mal gespannt ob das Spiel schon vorher in den Läden steht. Da man mir dann noch nicht mal ein Demospiel angeboten hatte, ging ich dann unverrichteter Dinge und leicht angefressen weiter.

Noch kurz nen TTI und ne Mephisto mitgenommen und auf einen kurzen Plausch bei Nils von WarMage vorbeigeguckt. Jetzt noch kurz in Halle 1 zu GaGaGames, die russische Spieleschmiede hatte letztes Jahr GoblinDice vorgestellt, leider hatte ich vergessen es zu kaufen, aber dieses Jahr könnte ich es dann nachholen. Danach ging es noch zu NSKN Games mein Essen Pick-up von „In the Name of Odin“ abholen, signiert wurde es auch gleich noch. 

Auf zur Halle 3, wir wollten ja noch Geschenke für unsere Patenkinder besorgen. Aber auch hier war irgendwie der Wurm drin. Wo sind denn die Stände, alles neu gemischt und so viele…irgendwie anders. Naja, nach kurzer Zeit war auch Logis gefunden, ein  Litauischer Kinderspielehersteller, und RiffRoute gekauft. Danach weiter Kinderspiele ansehen. Erst einmal bei Haba gucken, die hatten wieder einen sehr schönen Stand, da man hier aber nichts kaufen kann, gingen wir zum Händler nebenan, schwups war Expedition Dino in unserer Tasche und noch ein kleines Kartenspiel dazu. Auch bei Pegasus Kinderspiele gab es was auszuprobieren. Wir testeten den Marienkäfer Kostümball und Zoowaboo, welches wir dann auch kauften. Aber nun wollten wir auch noch was für uns besorgen, was sich allerdings ein bisschen schwierig gestaltete. Durch die neue Hallenaufteilung und die Erweiterung müsste man viele doch suchen, Hans im Glück hatte man irgendwo in Halle 8 untergebracht, wahrscheinlich um die Leute in die neuen Hallen zu ziehen und Codenames, das Spiel des Jahres, musste man echt suchen. Wir haben den Stand dann schliesslich in Halle 2 gefunden und ergatterten sogar einen Tisch mit deutscher Erklärbärin, es hat echt Spaß gemacht, besonders als sich noch eine dreiköpfige, sehr nette Familie zu uns gesellte und mit uns eine Runde spielte.

Ein echt schönes Spiel, was sowohl in der Gruppe als auch zu zweit funktioniert.

Das suchen weiterer Familienspiele gestaltete sich dann aber doch als etwas schwieriger, die Etablieten Hersteller, wie Ravensburger oder  Jumbo kamen mir recht lustlos vor und wirkliche Neuheiten waren rar. Es gab die Xte Erweiterung von Zug um Zug oder alte Spiele, die in neuer Optik wieder auf den Markt kamen, wie z.B.Stratego auf Schiffen. Viele Hersteller waren so bunt über alle Hallen verteilt, dass man sie kaum oder garnicht gefunden hat, es fehlte ein wenig an Ordnung. Egal, noch einen kurzen Stop bei Erdenstern, die leider einen Hersteller für Spieltische, ab 2000,-€, neben sich hatten der alles mit HipHop beschallte was für Erdenstern, die ja wirklich gute Spielemusik machen, doof war, da man Ihre Musik eigentlich nur über Kopfhörer hören konnte. Zum Abschluss schaute ich noch kurz bei Games Workshop vorbei, die wie jedes Jahr einen Stand aus Tischen und Kisten aufgebaut hatten, einer Optik, die mehr an Chaos erinnert, als an den Branchenprimus im Tabletopbereich. Aber ich wollte mir das „neue“ BloodBowl zumindest noch ansehen. Und ich war, naja wie soll ich sagen, nicht wirklich überrascht und doch etwas enttäuscht.

Das Spiel ist eigentlich das alte, was ja nicht schlecht ist, aber GW hat es tatsächlich fertig gebracht, unbemalte Figuren auf den Tisch zu stellen. Meine Güte, die haben ne eigene Bemalabteilung und spielen mit unbemalten Figuren. Aber zumindest sorgte der gute Mann aus England noch für den Lacher des Tages. Auf die Frage ob es denn wieder ein OneShotGame werde oder ob GW es länger vermarkten würde, versicherte er mir, dass es lange im Programm bleiben soll und man viel dafür tun würde schließlich supporte man ja die Spieler und Spielgruppen so wie die Spieler ja GW Spiele supporten würden, hahaha.


Kaufen könnte man es übrigens noch nicht, das Spiel würde so ungefähr in 4-6 Wochen rauskommen, wann genau wusste der englische GW Mitarbeiter aber nicht. 😉

Zum Fazit, es war voll, spannend, teilweise frustrierend aber erfolgreich. Die Besucher waren leider häufig aggressiv und unachtsam, okay es ist auf Messen häufig so, aber ich hatte auch meinen Spaß. Mal sehen wie ich die Messe nächstes Jahr angehen werde, vielleicht mit einer großen Vorabplanung oder so.


Über einige der gekauften Spiele werde ich später noch separat was schreiben.

Bis dahin, bleibt neugierig,

Euer Olfork


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s